Unsere Ziele / Zuchtgedanke

Die Internationale Hovawart Federation (IHF) ist eine einzigartige Organisation, die mit dem Wohlergehen und die Entwicklung einer einzelnen Rasse angeht, die Hovawart. Es wurde gegründet, um sicherzustellen, dass alle Mitglieder die gleiche Vision und Konzept für die Rasse haben, und derzeit gibt es 16 Zuchtvereine aus 16 Länder aus Europa und Nordamerika, die die Mitgliedschaft bilden.

Es gibt zwei wichtige Ziele für die IHF,

  • Erstens halten nur ein Hovawart Typ, der universell, ohne länderspezifische Unterschiede, wie bei manchen Rassen,
  • Und zweitens die Hovawart in Übereinstimmung mit dem Rassestandard als eine gesunde und temperamentArbeitsHund zu halten.

Wir versuchen, das Erbe dieser edlen Rasse zu bewahren, die fast ausgestorben vor einem Jahrhundert, mit Sorgfalt und Respekt für seine Tradition.

alvin-vom-pohlsee_andre-preuss-02Um unsere Ziele zu erreichen,, Wir bieten Unterstützung für alle Hovawart und ihre Besitzer, und Mitgliedsvereine werden im Falle von Welpen behilflich sein im Ausland verkauft, sowohl für die Züchter und Besitzer. Jeder Verein wird verantwortlich Ansprechpartner haben, die gerne Gesundheit zu diskutieren, Temperament, Charakter und Ausbildung mit Hovawart Besitzer, und potenzielle Besitzer. Zusätzlich wird jeder Verein eine Person für die Zucht Beratung verantwortlich haben die in der Lage sein wird, das Wohlergehen der Rasse zu fördern, indem Informationen mit dem I.H.F Austausch. und andere Mitgliedsvereine, sowie alle interessierten Züchter mit grenzüberschreitenden Paarung helfende.

Die I.H.F. bietet ein Kommunikationssystem und Sicherheitsnetz für die Entwicklung des Hovawart, sowohl durch das Netzwerk von Vereinen und einzelnen Mitgliedern, und eine Datenbank, die sie unterhält und aktualisiert, und die enthält Gesundheit und andere Hintergrundinformationen zu über 90,000 Hovawart weltweit, darunter eine fünf Generationen-Stammbaum für jeden Hund.

Diese Daten sind von entscheidender Bedeutung bei Züchtern zu helfen, in hoher Qualität Würfen Planung den aktuellen Status und das Wohlbefinden der Rasse als Ganzes zu erhalten und sogar zu verbessern.

Die IHF setzt hohe Maßstäbe für seine Mitgliedsländer und Züchter, als Ethik sind für uns ebenso wichtig wie die Gesundheit, Temperament, Aussehen und Arbeitsfähigkeit. Unsere Regeln sind strenger als die der FCI und nationalen Kennel Clubs, und wir erwarten, dass die Einhaltung der ihnen. Ein Beispiel dafür ist, dass grenzüberschreitende Paarung des von der IHF überwacht werden, und Einschränkungen sind auf der Anzahl von Malen, platziert ein einzelner Hund kann verwendet werden, um den Genpool zu erweitern.

Die Qualität der Zucht innerhalb der Mitgliedsländer wird durch die Verwendung transparenter und vergleichbarer Testergebnisse für Gesundheit und Charakter gewahrt, Züchter zu finden geeigneten Vererber und Dämme für ihre Würfe helfen.

Äußerste Sorgfalt und Aufmerksamkeit muss bei der Planung genommen werden, Geburt und frühe Entwicklung eines jeden einzelnen Wurf, und an diese Richtlinien halten den hohen Standard eines jeden verantwortungsvoll gezüchtet Hovawart unter dem IHF Regenschirm gewährleisten. Die IHF arbeitet von anerkannten Züchtern Unterstützung in allen Mitgliedsländern durch die Person, die für Zucht-Beratung, in einem engmaschigen Netzwerk von Mitgliedsclubs, die sich gegenseitig unterstützen und helfen. Wir halten eine jährliche Konferenz für den Austausch von Know-how, züchten, Informationen und Ideen für den Fortschritt in der Zukunft. zusätzlich, Informationen zu Gesundheitsfragen ausgetauscht, mit Überwachung und zu ergreifenden Maßnahmen betreffen Probleme zu verringern und zu beseitigen, sowohl unmittelbar als auch erblich, wobei beim Zusammen beschlossen, so dass Probleme mit der Zusammenarbeit und Schnelligkeit in Angriff genommen werden,.

Letzte, aber nicht zuletzt, die IHF eine Unterstützung zeigt, wo Zertifikate auf den Titel des IHF-Champion gewonnen werden kann, und die IHF Weltmeisterschaft in Gehorsam und Verfolgung.

Die Internationale Hovawart Föderation (IHF) ist eine einzigartige Organisation, die sich mit nur einer Rasse beschäftigt – dem Hovawart! Alle angeschlossenen Mitgliedsländer haben die gleiche Vision und Auffassung von unserer Rasse.

Die IHF besteht aus 16 Hovawart-Zuchtvereinen in Europa und Nordamerika. Es gibt momentan einen Zuchtverein pro Mitgliedsland. Zwei Faktoren sind ausschlaggebend für unser Ziel, die Einmaligkeit der Hovawartrasse zu erhalten:

  • das gemeinsame Ziel, nur einen Hovawarttyp zu erhalten ohne irgend welche länderspezifischen Unterschiede, wie es bei einigen anderen Rassen der Fall ist,
  • und den Hovawart laut FCI Rassestandard Nr. 120 zu bewahren – als einen gesunden, temperamentvollen Gebrauchshund.

Wir bemühen uns, das Erbe dieser edlen Rasse, die vor einem Jahrhundert fast verschwunden wäre, mit Respekt und Sorgfalt zu bewahren.

alvin-vom-pohlsee_andre-preuss-02Um unsere Ziele zu erreichen, unterstützen wir überall die Hovawarte und ihre Besitzer. Die IHF ist ein Garant dafür, dass es einen anerkannten Hovawart Club gibt, der hilft, wenn Züchter Welpen ins Ausland exportieren. Die IHF-Mitgliedsvereine im Importland heißen neue Mitglieder in ihren Reihen herzlich willkommen.

Zuständige Vertreter der Vereine sind stets bereit, mit den Hovawartbesitzern über Gesundheit, Wesen und Ausbildung zu diskutieren. Die Zuchtverantwortlichen der Mitgliedsländer haben die Möglichkeit, das Wohl des Hundes durch einen Informationsaustausch mit der IHF und den ausländischen Züchtern zu fördern. Die nationalen IHF Vereine bieten auch Nichtmitgliedern Hilfe an.

Alles in Allem ist die IHF ein Kommunikationssystem und ein Sicherheitsnetz für die Entwicklung des Hovawarts in allen Altersstufen. Dieses Netzwerk umfasst sowohl die Züchter und Besitzer als auch die Mitgliedsvereine.

Um die Integrität des Züchtens zu bewahren, unterhält die IHF eine Datenbank mit Gesundheits- und Hintergrundinformationen von mehr als 90.000 Hovawarten weltweit. Diese Datenbank umfasst eine 5-Generationen-Ahnentafel von jedem Hovawart. Die Daten tragen dazu bei, Zuchtplanungen zum Wohle der gesamten Rasse durchzuführen.

Zuchtverantwortliche aller Mitgliedsländer verwenden diese Daten, um eine qualitativ hochwertige Zucht zu planen und den aktuellen Stand zu erhalten und zu verbessern.

Die IHF setzt hohe Standards für Mitgliedsländer und ihre anerkannten Züchter, da Ethik in der Zucht genau so wichtig ist wie Gesundheit, Temperament, Erscheinungsbild und Gebrauchshundeeigenschaften. Wir fordern die Mitgliedsländer und ihre Züchter dazu auf, Regeln zu befolgen, die strenger sind als die der FCI und der nationalen Kennel Klubs. Ein Beispiel für diese hohen Standards ist, dass die IHF den Austausch von grenzüberschreitenden Deckakten überwacht und den Genpool erweitert, indem sie verhindert, dass individuelle Rüden zu oft eingesetzt werden. Die Qualität des Züchtens innerhalb der Mitgliedsländer wird gewährleistet, indem transparente und vergleichbare Testergebnisse koordiniert werden, was den Züchtern hilft, angemessene Zuchtpartner zu finden.

Höchste Aufmerksamkeit und Sorgfalt wird der Planung, Geburt und frühen Entwicklung jedes einzelnen Wurfes gewidmet. Die Befolgung dieser Maßnahmen garantiert einen allgemeinen Standard des verantwortungsvoll gezüchteten Hovawarts für jeden Welpen, der unter dem Schirm der IHF geboren wird. Darüber hinaus geben uns diese Maßnahmen die Möglichkeit, einen Genpool von bester Qualität mit dem niedrigsten Inzuchtkoeffizienten zu schaffen.

Zu der Frage, wie die IHF arbeitet: Sie unterstützt die anerkannten Züchter aller Mitgliedsländer über deren jeweilige Zuchtleiter. Wir arbeiten in einem engmaschigen Netzwerk von Mitgliedsvereinen, die sich gegenseitig helfen. Einmal im Jahr treffen wir uns, um Erfahrungen, Zuchtdaten und zukünftige Pläne miteinander zu diskutieren. Um Krankheiten über die Grenzen hinaus zu bekämpfen bzw. ihnen effektiv vorzubeugen, tauschen wir Information über den Gesundheitsstatus aus, beschließen gemeinsame Aktionen und sorgfältiges Überwachen. Die betreffenden Amtsinhaber haben die Möglichkeit, schnell zu kooperieren, indem sie Information austauschen und Probleme lösen.

„Last but not least“ unterstützt die IHF Schauen, auf denen Anwartschaften für das IHF-Championat gewonnen werden können, ebenso wie die IHF-Weltmeisterschaften für Obedience und Fährten.

Übersetzung


 Bearbeiten Übersetzung

Anmeldung

Rundschreiben