Vom 6. bis 8. September trafen sich die Delegierten von 11 Mitgliedsvereinen der IHF in der Nähe von Oslo zu ihrer alljährlichen Tagung. Da der Norsk Hovawart Klubb seinen 30. Geburtstag feierte, hatte er in diesem Jahr die Delegierten zu sich eingeladen. Wir waren in einem schönen Hotel an einem großen See umsäumt von Wäldern untergebracht – so wie man sich Norwegen vorstellt. Blauer Himmel und Sonnenschein taten ein Übriges, so dass sich schon gleich beim Eintreffen alle Teilnehmer wohlfühlten.

Am Freitagnachmittag wurden allgemeine Themen die IHF betreffend diskutiert, am Samstag stand die Hovawartzucht im Mittelpunkt.

Eine erste wichtige Entscheidung am Freitag war die einstimmig beschlossene  Aufnahme des Hovawart Club of North America (HCNA) als Vollmitglied in die IHF. Der HCNA vertritt Hovawartzüchter in den USA und Kanada; er entstand 2008 aus dem Zusammenschluss zweier Hovawart-Vereine und zählt heute 108 Mitglieder mit 318 registrierten Hunden. Ein herzliches Willkommen an den HCNA und an John Rutkowski, den Präsidenten, und Beatrice Holder, die Zuchtleiterin, die schon seit mehreren Jahren regelmäßig zu unserer Tagung kommen!

In einer weiteren Diskussion ging es um das Thema, wie wichtig es für die Hovawartzucht ist, eine breite Basis von Hunden zu haben und die positiven Eigenschaften der Zuchthunde in den verschiedenen Klubs durch sorgfältige Planung zu erhalten. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass mehr als ein Hovawart-Zuchtverein pro Land in der IHF vertreten sein kann, vorausgesetzt er ist der FCI angeschlossen und verpflichtet sich den Regeln der IHF.

Am Samstag berichteten der niederländische und der tschechische Verein detailliert über ihre Zucht; die anderen Länder fassten Besonderheiten rund um das Thema Zucht in ihrem Land zusammen. Information über den Stand der elektronischen Datenerfassung innerhalb der IHF und Schulung hierfür durch Sigrid Darting-Entenmann nahmen einen breiten Raum ein. Vielen Dank, Sigrid, für dein intensives Training!

Es wurde natürlich nicht nur gearbeitet: Der norwegische Hovawartklub hatte zwei abwechslungsreiche Abende für uns geplant. Am Freitag wurde es rustikal ländlich in einem gemütlichen Zelt mit offenem Feuer und am Samstagabend festlich in einem Hotelsaal mit anschließender Unterhaltung durch drei Musiker, die norwegische Volksmusik für uns spielten.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Norsk Hovawart Klubb für die Mühe und Arbeit, die die Mitglieder sich gemacht haben, um solch eine gelungene Tagung für uns vorzubereiten! Ganz besonders bedanken wir uns bei dem Präsidenten, Børre Lien Hansen, und der Zuchtleiterin und IHF-Delegierten, Marion Olsen, für die herzliche Aufnahme und perfekte Organisation!

Brigitte

Teilnehmer IHF Tagung 2013